Angebote unserer Einrichtung

10.1  Waldtage

Regelmäßig, jeden zweiten Montag besteht für jeweils sieben Kinder pro Gruppe ( 21 Kinder aus der gesamten Einrichtung ) die Möglichkeit einen ganzen Vormittag im Hochwald oder Kurwald zu verbringen.
Der Wald ist ein naturnaher Lebensraum, der für viele Menschen in geringer Entfernung erreichbar ist. Der Aufenthalt im Wald bietet die Gelegenheit zu entspannen und die umgebene Natur zu genießen. Bereits das Betreten des Waldes ist sehr eindrucksvoll. Er besitzt ein eigenes Klima, die Lichtverhältnisse ändern sich, andere Geräusche werden wahrgenommen. Die Moospolster nur zu sehen, ist etwas anderes als es gleichzeitig zu erfühlen und an ihm zu riechen.
Im Wald kann eine Ruhe erfahren werden, wie sie die Kinder in ihrem Alltag kaum noch erleben. In dieser Atmosphäre bemerken sie Dinge, die ihnen vorher nicht bewusst waren.
Ein Aufenthalt im Wald ermöglicht aus pädagogischer Sicht, für die gesamte kindliche Entwicklung förderliche Erfahrungen, die in vergleichbarer Form und Vielfalt kaum in einem anderen Umfeld gemacht werden können. Im Wald, ohne vorgefertigtes Spielzeug, mit geheimnisvoll wirkenden Bäumen und ungewohnten Geräuschen wird die Phantasie und Kreativität der Kinder angeregt. Die Kinder sind zu eigenem Handeln herausgefordert. Der Wald bietet den Kindern einen idealen Bewegungsraum. Auch Kinder mit motorischen Defiziten können im Wald diese besonders gut ausgleichen.
Im direkten und dauernden Kontakt mit der Natur, üben die Kinder Umsichtigkeit und Rücksicht mit ihr. Es werden Gefühle von Vertrautheit in Bezug auf Pflanzen, Tiere und Erde bei den Kindern geweckt und somit die Achtung gegenüber der Schöpfung gestärkt.

Alle Kinder haben bei uns die Möglichkeit an den Waldtagen teilzunehmen.
Die Kinder entscheiden an den jeweiligen Vormittagen selber ob sie mitgehen möchten oder nicht.
Die Eltern leisten vorab eine einmalige Unterschrift, dass Ihr Kind an den Waldtagen teilnehmen darf.
Für die Betreuung der Kinder an den Waldtagen sind jeweils zwei Erzieherin zuständig.

10.2  Geplante Bewegungsangebote

Neben situativen Bewegungsgelegenheiten gibt es regelmäßige, zeitlich geplante Turnstunden, in denen ganz bestimmte, inhaltliche Schwerpunkte im Vordergrund stehen. Eine Turnstunde dauert ca. 60 Minuten und wird einmal wöchentlich, gruppenintern durchgeführt.
Unsere gelenkten Bewegungseinheiten auf Gruppenebene werden wir durch Aufstockung des Gerätepools und regelmäßige Anpassung des Materialangebotes, auch im Hinblick auf die immer weiter differenzierte Altersstruktur der Kinder, ausbauen. Spezielle Bewegungsangebote in Kleingruppen, die wir z. Zt. nachmittags für die Schulkinder anbieten, werden in Zukunft auch für die jüngeren Kinder angeboten werden können.

10.3   Schwimmverein Bad Lippspringe

Spiele und Übungen zur Wassergewöhnung

Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner dem Schwimmverein Bad Lippspringe bieten wir Kurse  zur Wassergewöhnung an.

Die Basis auf dem Weg zu einem guten und sicheren Schwimmer  ist die Wassergewöhnung!

Folgende Bereiche der Wassergewöhnung wollen wir den Kindern in diesen Kursen näherbringen:

  • Erster Kontakt und Auseinandersetzen mit dem neuen Element
  • Freies Bewegen und Handeln im Wasser
  • Vertrautheit entstehen lassen und Selbstsicherheit Entwickeln
  • Erleben von Wasserwiderstand und -druck
  • Richtiges Atmen
  • Bewegen in alle Richtungen (Rotation)
  • Gleiten/Schweben in Brust- und (!) Rückenlage
  • Springen
  • und vor allem ganz viel Spaß

Bei Veranstaltungen des Schwimmvereins, z.B. dem Sprintercup, können wir uns als Bewegungskindergarten darstellen und unsere Einrichtung so einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen. Auch der SSV wird an Veranstaltungen unserer Einrichtung teilnehmen und sich präsentieren z.B. beim Tag der offenen Tür. Regelmäßige Veranstaltungen und Projekte wird der Verein in unserer Einrichtung durch entsprechendes Info-Material bekannt machen.

10.4  Eltern-Kind-Turnen

Im Vordergrund stehen beim Eltern-Kind-Turnen der Spaß an der Bewegung und das gemeinsame Ausprobieren unterschiedlicher Spielmöglichkeiten wie Klettern, Schaukeln, Schwingen, Rutschen oder Rennen. Durch vielfältige Geräte, durch Spiele oder Entspannungsübungen machen die Kinder unterschiedlichste Körper- und Materialerfahrungen. Jede Turnstunde hat unterschiedliche Themen und Schwerpunkte und wird abwechslungsreich gestaltet. Eltern machen die Übungen mit und helfen beim Auf- und Abbau der Spiellandschaften. Die gemeinsamen monatlichen Turnstunden geben den Kindern und Eltern die Möglichkeit, Kontakte zu anderen aufzunehmen und sich untereinander besser kennenzulernen.

10.5  Trommelzauber

Nachdem die Kinder im Januar 2014 begeistert am Trommelzaubertag teilgenommen haben, stand für uns fest, diese Begeisterung muss weitergetragen werden. Der Förderverein unserer Einrichtung erklärte sich gleich bereit uns Trommeln für die Einrichtung zu finanzieren. Mit Herrn Achim Woite haben wir dann noch einen trommelerfahrenen Kursleiter gefunden, so dass wir nun endlich für unsere Kinder eine Trommel AG anbieten können.

Der Trommelkurs findet jeden Montagmorgen, von 9.30 – 10.30 Uhr, statt.An diesem K urs können alle 4 – 6 jährigen Kinder teilnehmen.

Wichtig zu wissen: „ Die Kursgebühr der Kinder wird aus der Kasse des  Fördervereins bezahlt.“   

ZurückWeiter

error: